Toyota Scion – eine junge Automarke

scionDie Automarke Scion ist in Europa sehr unbekannt und kaum verbreitet. Das liegt daran, das Scion ein Tochterunternehmen von Toyota ist und seine Modelle ausschließlich in den Vereinigten Staaten, Japan und in Asien verkauft. Einige Modelle wie der iQ von Toyota werden in Europa von Toyota verkauft, obwohl sie eigentlich von Scion abstammen.

Scion war ursprünglich ein Projektversuch für den japanischen Automarkt. Begonnen wurde das Projekt 1997 und ist vor allem für das junge Segment der Kunden gedacht. Da Toyota relativ viele ältere Kunden bedient und die jungen Kunden sich oft von Toyota abwenden, mussten sich die Japaner etwas einfallen lassen. Damit war die Idee der Automarke Scion geboren.

Die Modellpalette von Toyota Scion – aufregend und jung

Aktuell hat Scion fünf Modelle im Programm, insgesamt wurden bisher aber auch erst 7 Modelle entwickelt und hergestellt. Das liegt aber an der jungen Geschichte des Unternehmens Scion.

Die fünf neuesten und aktuellen Modelle für 2013 sind der iQ und der xD, die in die Klasse der Kleinstwagen gehören. Gefolgt vom tC und dem FR-S, die sich in die Serie der Sportcoupes einsortieren. Der letzte Vertreter ist ein Minivan, der aktuelle xB. Der xB und der xD sind auch die einzigen Fahrzeuge, die bisher einen Vorgänger haben. Einmal den bbx und zum Zweiten den xA. Der xA wurde von 2004 bis 2007 produziert und der bbx von 1997 bis 2003, anschließend folgten nahtlos die Nachfolger.

Der bbx wurde ab 1997 erst auf dem Markt in Japan erprobt und ab 2000 in den USA. Die offizielle Einführung des xB erfolgte 2004 und vorgestellt wurde der neue Minivan auf der Automobilschau in Los Angeles am 2. Januar 2003. Die Firma „AC Propulsion“ aus den USA bietet einen Elektro-Umbausatz für den xB an, dieser fertigt ein komplettes Elektroauto aus dem ursprünglichen xB-Minivan.

Der Scion BBX

Das erste Fahrzeug und damit das Probeexemplar war der bbx von 1997. Dieser hatte eine ganz andere, moderne und extravagante Form. Das neue Design sollte hauptsächlich junge Käufer ansprechen und der neue Minivan, in der neuen Optik hat es auf junge Familien abgesehen.

sportcoupe

Das Sportcoupe von Scion in weiß – Foto: Moto@Club4AG, flickr.com

Aber nicht nur junge Familien gehören zur Kundschaft von Scion, auch junge Singles oder Paare. Diese werden durch die beiden Sportcoupes im Sortiment angesprochen. Der FR-S und der tC sind reinrassige Sportwagen, die als Zweisitzer ausgelegt sind. Der FR-S ist ein heckangetriebener Sportwagen mit einem 2,0 Liter Boxermotor und 6-Gang-Getriebe. Der Motor des FR-S leistet 200 PS und der des tC 180 PS. Der tC Motor ist aber ein 2,5 Liter 4-Zylinder-Motor mit 16 Ventilen, bereitet aber genauso viel Spaß.

Offizielle Webseite von Scion: http://www.scion.com