Sportwagen finanzieren – Leasing oder Kredit?

sportwagen bei nachtEin eigener flotter Sportwagen ist für viele Menschen ein lange gehegter Traum. Es kann sich glücklich schätzen, wer sich diesen erfüllen kann und einen Mustang, Ferrari oder Porsche sein Eigen nennen darf. Nur in ganz seltenen Fällen, wie z.B. bei einer hohen Erbschaft oder einem Lottogewinn, ist das Traumauto aus der Portokasse finanzierbar. Meist ist jedoch eine finanzielle Unterstützung von außerhalb notwendig. Als zukünftiger stolzer Autobesitzer kann man den Sportwagen leasen, oder einen Kredit dafür aufnehmen. Beide Varianten haben Vorteile und Nachteile.

Fakten zum Leasing

leasingEinen Kredit aufzunehmen ist in Österreich nichts Ungewöhnliches. Ob für das Studium oder den Hausbau, beinahe jeder Österreicher hat schon einmal ein Kreditinstitut um finanzielle Unterstützung gebeten.

Die Möglichkeit des Leasings wird noch verhältnismäßig selten, aber immer öfter genutzt. Laut Angaben des Verbandes Österreichischer Leasing-Gesellschaften (VÖL) betrug das Volumen für Neugeschäfte 2012 bei Kraftfahrzeugen 3.469 Millionen Euro bei einer Anzahl von 154.819 Neugeschäften.

Wie funktioniert das Leasen?

leasing sportwagen

Leasing ist eine Art Mietvertrag, d.h. der Leasinggeber überlässt dem Leasingnehmer die Nutzung des geleasten Fahrzeugs, bleibt dabei allerdings der Eigentümer. Die beiden Geschäftspartner vereinbaren eine monatliche Leasingrate, die innerhalb eines bestimmten Zeitraumes zurückzuzahlen ist. Nach Ablauf und dem Anzug der anfallenden Zinsen hat der Sportwagen einen gewissen Restwert. Der Kunde kann dann entscheiden, ob er den Leasingvertrag verlängern, das Auto kaufen oder der Leasingfirma zurückgeben will.

  • Leasen hat gegenüber dem Aufnehmen eines Kredites den großen Vorteil, dass eine 100%ige Vorfinanzierung möglich ist, d.h. der Leasingpartner übernimmt die vollständigen Anschaffungskosten.
  • Die an das Leasen geknüpften Bedingungen werden bei Vertragsabschluss an die wirtschaftliche und individuelle Lage des Leasingnehmers angepasst. Die Raten werden z.B. so festgelegt, dass unter normalen Umständen kein Engpass bei der Liquidität möglich ist.
  • Privatpersonen, die einen Sportwagen leasen, können von attraktiven Zusatzangeboten profitieren, die ihnen beim Kauf nicht gewährt werden würden, wie z.B. günstigere Konditionen bei der hauseigenen Versicherung.

Die Nachteile von Leasingverträgen

  • Das Eigentumsrecht liegt beim Leasinggeber, d.h. bis zur vollständigen Rückzahlung ist er Besitzer und somit die stärkere Partei.
  • Leasing-Gesellschaften sind meist weniger kooperativ als die Hausbank. Dies kann vor allem bei finanziellen Engpässen zu einem großen Problem werden, in der Regel wird nicht allzu lange gefackelt und der Sportwagen zurückverlangt.
  • Dass der Fahrer nicht gleichzeitig Besitzer des Autos ist, kann in Versicherungsfällen, wie z.B. bei Diebstahl oder einem Unfall, zu rechtlich nicht eindeutigen Streitfällen führen.
  • Der Leasingnehmer ist im Vergleich zum Leasinggeber in der Defensive, da ihm das Auto verhältnismäßig schnell wieder entzogen werden kann.
  • Als Fahrer ist man trotzdem nicht der Besitzer des Sportwagens. Aus diesem Grund können jegliche Maßnahmen am Auto, wie z.B. neue Bezüge für die Sitze oder das Anbringen eines speziellen Auspuffs nur unter Rücksprache mit dem Leasingunternehmen geschehen.

(mehr auch unter: http://wien.arbeiterkammer.at/online/kfz-leasing-kann-teuer-kommen-69165.html)

Beim Leasen eines Sportwagens gibt es zwei verschiedene Arten von Verträgen:

  • Einen Leasingvertrag mit Kilometerbegrenzung
  • einen Vertrag mit Restwertfixierung

Bei einem Vertrag mit Kilometerbegrenzung wird bei der Rückgabe überprüft, ob der Fahrer die vereinbarte Kilometerzahl eingehalten hat. Ist dies nicht der Fall, muss er nachzahlen. Für ungebrauchte Kilometer erhält er im Gegenzug eine Vergütung.

Bei einem Vertrag mit Restwertfixierung wird bei der Rückgabe neben der Kilometerzahl der Restwert des Fahrzeugs anhand seines allgemeinen Zustandes ermittelt. Liegt er unter dem vertraglich vereinbarten Restwert, muss der Leasingnehmer für die Differenz aufkommen.

Leasing-Gesellschaften in Österreich

Die meisten Autohäuser arbeiten in Kooperation mit ihrer eigenen Hausbank oder einem anderen Geldinstitut als Handelspartner. Zu den renommiertesten Gesellschaften 2013 zählen z.B.:

  • VB Leasing
  • Porschebank
  • EBV Leasing
  • Raiffeisen-Leasing
  • BAWAG PSK Leasing
  • BMW Austria Leasing

Den Sportwagen auf Kredit kaufen

sportwagen grünSeinen Ferrari, Mercedes-Benz oder Porsche Boxster leisten sich die meisten eingefleischten Fans von Sportwagen über einen Kredit. Das Geldinstitut überlässt dem Kreditnehmer das Geld für einen bestimmten Zweck und fordert für die Leihgabe Zinsen ein. Für Autos wird meist ein Anschaffungskredit aufgenommen, bei dem die Laufzeit mit einigen wenigen Jahren überschaubar bleibt.

Die Vorteile von Autokrediten

  • cabrioBei einem Kauf mithilfe eines Kredites ist der Fahrer von Beginn an auch der Besitzer seines Wagens, d.h. das Auto ist sein Eigentum.
  • Der Kreditnehmer darf Änderung an seinem Auto vornehmen und es noch vor Ablauf der Rückzahlungen wieder verkaufen.
  • Die Höhe des Kredits bzw. der monatlichen Rate wird persönlich mit einem Vertreter des Kreditinstituts ausgehandelt. Dadurch können die Vereinbarungen besser auf die Möglichkeiten des Kreditnehmers abgestimmt werden.
  • Das Kreditinstitut ist zwar der Geldgeber, hat aber keinerlei Ansprüche auf den Wagen, sofern der Kunde die Rückzahlungsbedingungen einhält. Das Auto kann somit nicht als Druckmittel eingesetzt werden.
  • Je nach Art des Kreditvertrages besteht die Möglichkeit, den Kredit vor Beendigung der Laufzeit durch eine Mehrzahlung zusätzlich zur monatlichen Rate zurückzuzahlen.
  • Sollte es zu einem finanziellen Engpass kommen, lassen Banken meist noch einmal mit sich reden, da sie schließlich unbedingt zu ihrem Geld kommen wollen und dafür lieber eine zeitliche Verzögerung in Kauf nehmen.
  • Das Unternehmen, das man als Kreditgeber wählt, muss kein direkter Partner des Autohauses sein. So kann man als Käufer selbst bestimmen, mit welchem Kreditinstitut man einen Vertrag eingehen möchte.

Die Nachteile eines Kredits für den Sportwagen

  • Das Aufnehmen eines Kredites ist umständlich. Der Kunde muss ihn zunächst beantragen, dann wird die Kreditfähigkeit geprüft und erst danach wird ein Abschluss möglich.
  • Die Möglichkeit der Vollfinanzierung ist nur in seltenen Fällen gegeben. Vor allem bei teuren Anschaffungen, wie einem Porsche 911 oder einem Aston Martin, wird lediglich eine Mitfinanzierung gewährt, für einen Teil muss der Autobesitzer also selbst aufkommen.
  • Da der Käufer gleichzeitig Besitzer ist, hat er nicht wie beim Leasen die Möglichkeit, das Fahrzeug nach Ablauf des Laufzeit zurückzugeben und auf den Kauf zu verzichten.
  • Dadurch, dass das Geldinstitut lediglich das Geld zur Verfügung stellt, nicht aber der Eigentümer des Autos ist, ist sein Risiko im Vergleich zu dem einer Leasingfirma größer. Um diesen Umstand auszugleichen, sind die monatlichen Raten und Zinsen höher.

Der Autokredit in Österreich

auto deutschland finanzierenIn Österreich ist es bei so gut wie jeder Bank möglich, einen Kredit für den Kauf eines Autos zu beantragen.

Viele Kreditinstitute bieten sogar beide möglichen Varianten der Finanzierung, d.h. einen Kredit oder Leasing an. Wie auch in den letzten Jahren sind 2013 an oberster Stelle bei der Kreditvergabe für Fahrzeuge:

 

  • die ING-DiBa
  • die Santander Consumer Bank
  • die Porschebank
  • die SWK Bank
  • die Bank Austria

Einige Banken ermöglichen mittlerweile das Beantragen eines Kredits über das Internet bzw. per Electronic Banking, wodurch dieser Vorgang wesentlich vereinfacht und schneller geworden ist.

Natürlich besteht für österreichische Sportwagenliebhaber auch die Möglichkeit das Auto in Deutschland zu finanzieren. (vgl: http://www.autofinanzierungen.com/autokredit-vergleich/) Gerade gebrauchte Sportwagen der deutschen Marken wie Audi, BMW oder Porsche sind in Deutschland um einiges günstiger als in Österreich. Es sind einige Punkte bei der Einfuhr eines in Deutschland gekauften Gebrauchtwagen zu beachten (zb. NOVA), doch trotzdem kann man sich hier einiges sparen, wenn man die Mühen und den Transport des Boliden auf sich nehmen will.

Leasing und Kredit – der Vergleich

leasing oder kreditSowohl das Leasen als auch die Aufnahme eines Kredits hat Vor- und Nachteile. Aus diesem Grund kann nicht pauschal gesagt werden, welche Art der Finanzierung eines Sportwagens die bessere ist. In erster Linie hängt dies nämlich von den individuellen Ansprüchen des Fahrers ab. Es bestehen folgende grundlegende Unterschiede:

  • Beim Leasen wird das Auto quasi gemietet und die Gesellschaft bleibt somit der Besitzer, mit einem Kredit wird es vom Kunden gekauft und geht direkt mit Vertragsabschluss in seinen Besitz über. Das Auto kann deshalb nicht als Druckmittel eingesetzt werden.
  • Beim Leasing hat der Kunde die Möglichkeit, nach Ablauf des Vertrages das Auto zurückzugeben. Vor allem bei Autoliebhabern, die sich mit dem immer gleichen Modell nicht zufrieden geben, ist dies eine interessante Option. Bei einer Finanzierung über einen Kredit hat der Fahrer die Sicherheit des Eigentums, dafür aber nicht die unkomplizierte Möglichkeit, das Auto einfach zurückzugeben.
  • Die Raten beim Leasen sind meist niedriger, dafür ist der Kunde aber automatisch an die Hausbank bzw. Partnerbank des Autohauses gebunden. Beim Kredit kann er selbst entscheiden, bei welchem Kreditinstitut er diesen beantragen will.
  • Die finanzielle Belastung ist beim Leasen geringer, da eine 100%ige Fremdfinanzierung möglich ist und für den Kunden für den Moment keine großen finanziellen Ausgaben anfallen. Bei einem Kredit muss ein Teil des Geldes selbst aufgebracht werden.

Eine schöne Tabelle mit den verschiedenen Finanzierungsarten finden sie auch auf: http://www.autofinanzierungen.com/ratgeber/finanzierungsarten/

Ein großer Traum oder viele kleine?

roter bolideAll jene, die sich mit einem flotten Cabrio oder einem schnellen Flitzer einen lange gehegten Lebenstraum erfüllen wollen, sollten sich das Auto gleich kaufen und mithilfe eines Kredites bezahlen. Gibt es ein spezielles Modell, das man schon seit ewigen Zeiten vor Augen hat, wird es sich dabei mit großer Wahrscheinlichkeit um den Partner fürs Leben handeln. Umso schöner ist es, wenn man sich dann von Anfang an als Besitzer des Wagens bezeichnen und das Baby sein Eigen nennen kann.

Wer hingegen ein Auto eher als Hobby bzw. Sport sieht, sollte das Leasing in Erwägung ziehen. Die finanziellen Aufwendungen sind im Moment wesentlich geringer, sodass man sich auch ein Auto leisten kann, welches auf Dauer nicht ins Budget passen würde. Nach Ablauf der Vertragsdauer hat man das Auto genug getestet, um zu entscheiden, ob man dabei bleiben will oder nach dem Maserati doch lieber einen Lamborghini ausprobieren will. Wer also dazu tendiert, sein Fahrzeug öfter zu wechseln, und wen es nicht stört, dass es sich lediglich um eine Art „Mietwagen“ handelt, bleibt beim Leasen am flexibelsten.