Der Dodge Charger – ein Muscle Car aus alten Zeiten

Eines der berühmten Muscle Cars aus den USA ist der Dodge Charger. Dieser Klassiker ist aus vielen Actionfilmen sehr bekannt und zeigt dort oft seine Stärken und die liegen vor allem im sehr leistungsstarken Motor und seiner brutalen Optik. Die klassischen Modelle sind ausschließlich Coupes, erst 2005 begann Dodge den neuen Charger LX als Limousine aufzubauen. Das machte ihn aber nicht schlechter. Im Gegenteil, der  LX wurde für viele Kunden, vor allem für junge Kunden, noch attraktiver.

Die fünf Modellreihen des Dodge Charger

dodge charger 74 weinrot

Ein 74er in Weinrot – Foto: time_anchor, flickr.com

Das erste Modell des Dodge Charger wurde als Studie 1964 vorgestellt und ging fast unverändert 1966 als Serienmodell auf den Markt. Das neue Modell von Dodge wurde mit einem Fließheck ausgestattet, ein sogenanntes „Fastback“. Das reichte den Designern aber noch nicht, deshalb wurde zur Verstärkung der Optik ein großer Kühlergrill an der Front angebracht. Für den Antrieb wurde ein V8 Motor mit 4,5 Litern Hubraum gewählt und die Modellbezeichnung war „Charger 273“. Diese Bezeichnung ist noch heute legendär.

1975 musste auch Dodge mit der Zeit mitgehen und sich den geänderten Emissionsgesetzen in den USA und den gestiegenen Anforderungen der Käufer anpassen. Deshalb wurde der Charger in den 1970er Jahren etwas den Gegebenheiten angepasst. Aus diesen Gründen kam 1975 und 1976 der Charger S/E und der Charger Coupe in die Verkaufsläden. Beides waren unterschiedliche Modelle, die nach den Marketingentscheidungen von Dodge aufgebaut wurden.

Mit den Modellen aus den 80er Jahren verließ Dodge die alte Tradition der Muscle Cars. Die mit Omni bezeichneten Nachfolgemodelle des Charger hatten nichts mit den ursprünglichen Modellen zu tun. Damit war der alte Mythos „Muscle Car“ im Hause Dodge ausgestorben.

Die Neuauflage erfolgte erst 2005 wieder mit den aktuellen Dodge Charger Baureihen in Limousinenform. Bei der letzten Baureihe werden drei Motorvarianten von 292 PS bis 477 PS angeboten. Die Motoren sind ein 3,6 Liter V6, ein 5,7 Liter V8 und ein 6,4 Liter V8 Motor. Alle samt mit mehr als genug Drehmoment und ausgestattet mit einem Automatikgetriebe.

Der Charger SRT8 – V8 und 477 PS

Ein Highlight ist die SRT8-Version des Dodge Charger. Dieser Sportwagen basiert auf den 6,4 Liter V8 Motor, der mit 477 PS und 637 Newtonmeter eigentlich nie überfordert ist. Diese Limousine kann es auch mit einem Porsche oder einem BMW der M-Klasse aufnehmen. Die Spitzengeschwindigkeit liegt laut Werk bei 282 km/h und das dürfte auch für sportliche Ausflüge ausreichen.

Fazit: Der Dodge Charger hat mit den Modellen ab 2005 seine alten Qualitäten wiedererlangt und baut auf den Klassikern aus den 60er bis 70er Jahren fast auf. Er braucht sich hinter den damaligen Musclecars nicht zu verstecken und begeistert Jung und Alt nach wie vor. Wer ein modernes Muscle Car sucht, der ist beim aktuellen Dodge Charger auf jeden Fall an der richtigen Adresse.